Ein Solarmodul besteht aus mehreren Solarzellen, die alle miteinander verschaltet sind. Das unten abgebildete Solarmodul setzt sich zum Beispiel aus 72 Solarzellen zusammen (sechs Solarzellen in einer waagerechten Reihe und zwölf Solarzellen in einer senkrechten Spalte). Solarmodule können jedoch auch aus mehr oder weniger Solarzellen bestehen.

Wird eine Photovoltaikanlage auf einem Dach errichtet, werden mehrere solcher Solarmodule zusammengeschaltet.

Solarzelle Solarmodul Photovoltaikanlage auf einem Dach
4 - Funktionsprinzip - Solarzelle nah ausgeschnitten 4 - Funktionsprinzip - Solarmodul 4 - Funktionsprinzip - Solarzellen

 

Eine Solarzelle

4 - Schaltungen - SolarzelleEine Solarzelle ist eine Spannungsquelle, so wie eine Batterie. Sie besitzt immer einen Pluspol und einen Minuspol. Der obere Kontakt, der in Richtung Sonne zeigt, bildet meist den Minuspol der Solarzelle. Der Kontakt auf der Rückseite bildet den Pluspol der Solarzelle. Über diese beiden Kontakte kann eine Solarzelle mit anderen Solarzellen zusammengeschaltet und in einen Stromkreis eingebunden werden.

 

Ein Solarmodul

Ein Solarmodul besteht aus vielen zusammengeschalteten Solarzellen. So wie eine Solarzelle, hat auch ein Solarmodul immer einen Pluspol und einen Minuspol. Über diese beiden Pole kann ein Solarmodul mit anderen Solarmodulen zusammengeschaltet werden.

 

Eine Photovoltaikanlage auf einem Dach

Eine Photovoltaikanlage auf einem Dach besteht aus vielen zusammengeschalteten Solarmodulen.

Werden mehrere Solarmodule in eine Reihe geschaltet, wird dadurch eine höhere Gesamtspannung erreicht. Kommt es jedoch dazu, dass eines der Solarmodule verschattet wird oder ausfällt, ist die „Kette“ unterbrochen. Es kann kein elektrischer Strom mehr fließen.

Werden mehrere Solarmodule parallel zueinander geschaltet, kann ein stärkerer elektrischer Strom fließen. Die Gesamtstromstärke nimmt also zu. Wenn es dazu kommt, dass einzelne Solarmodule ausfallen, kann durch die anderen Solarmodule immer noch Strom fließen. Es wird weiterhin elektrischer Strom erzeugt. Nur die Stärke des Stroms ist nun etwas geringer.

Oft wird eine Kombination aus der Reihenschaltung und der Parallelschaltung von Solarmodulen verwendet.

 

Genauso wie eine Batterie, besitzt eine Solarzelle immer einen Pluspol und einen Minuspol. Solarmodule bestehen aus mehreren zusammengeschalteten Solarzellen. Eine Photovoltaikanlage auf einem Dach besteht aus mehreren zusammengeschalteten Solarmodulen.

 

Quellen:
F. Kliche, I. Draeger (2009): Schulpacket Solarsupport – Grundschule und Mittelstufe, Unabhängiges Institut für Umweltfragen, Berlin
D. Cieplik (2005): Erlebnis Naturwissenschaft Physik 3, Ausgabe für Baden-Württemberg, Schroedel Verlag GmbH, Braunschweig
M. Barmeier, W. Bäurle, M. Bergau (2005): Prisma NWA Physik 4/5, Ausgabe für Baden-Württemberg, Ernst Klett Verlag GmbH, Stuttgart
http://www.solarserver.de/wissen/basiswissen/photovoltaik.html;                         
http://www.physik-wissen.de/solarenergie.htm

Herstellung von Solarzellen und Solarmodulen

Dauer:              6:36 Min

Herausgeber: Sendung mit der Maus


Jean Pütz erklärt, wie Solarmodule hergestellt werden.

>> alle neun Video-Teile

Dauer:              8:25 Min

Herausgeber: SolarWorldAG


Spannung

Welche Spannung liefert eine Solarzelle? (>> mehr)


Stromstärke

Die Höhe der Stromstärke hängt davon ab, wie groß die Solarzellenfläche ist (>> mehr) und wie gut die Solarzelle in Richtung Sonne ausgerichtet ist. (>> mehr)


Schaltungsarten

Werden Solarmodule in Reihe geschaltet, erreicht man eine höhere Spannung. (>> mehr)

Werden Solarmodule parallel geschaltet, erreicht man eine höhere Stromstärke. (>> mehr)


Gleichstrom

Solarzellen erzeugen Gleichstrom. Das bedeutet, der elektrische Strom fließt in einem geschlossenen Stromkreis gleichbleibend nur in eine Richtung. >> mehr


Mehr zum Thema

Solarzelle

Solarmodul

Spannung und Stromstärke einer Solarzelle

Leistung unter Standardbedingungen

Joomla templates by Joomlashine